"Cosí fan tutte"

2009-08-18

"Così am Attersee: So fein kann Open Air sein"

"Kurier" von Gert Korentschnig

Es ist von etwas ausschließlich Erfreulichem zu berichten - was nicht selbstverständlich ist in diesem Opernsommer.
Im Berghof in Unterach gab es im Rahmen des Attersee-Klassik-Festivals eine Produktion von Mozarts "Così fan tutte"
zu erleben. Sascha Goetzel dirigierte das aus jungen Musikern aus 26 Ländern bestehende Attersee Institute Orchestra -
die meisten hatten zuvor nicht die geringste Opernerfahrung. Dabei zeigte Goetzel, wie sehr er dazu imstande ist, innerhalb
kürzester Zeit nicht nur einen harmonischen Klangkörper zu formieren, sondern auch eigene, mitreißende Lesarten
erkennbar zu machen. Seine "Così" changiert zwischen Witz und großem Tiefgang. Toll, wie er die Brüche herausarbeitet.
Regie führte Renato Zanella - er hat keine Scheu davor, die Geschichte klassisch zu erzählen. Bühne mit neapolitanischen
Bildern und geschmackvolle Kostüme stammten von Monika Zallinger-Rohan.
Die jungen Sänger begeisterten mit Talent und Spielfreude: Katerina Tretyakova (Fiordiligi), Lysianne Tremblay (Dorabella),
Arttu Kataja (Guglielmo) und Martin Mitterrutzner (Ferrando) wurden bejubelt. Auch Routinier Alberto Rinaldi (Alfonso)
und Petya Ivanova (Despina) überzeugten. So macht Open Air Freude."


< Zurück

English
Italiano
';