Staatsopernballett: Balanchine, Manen, Zanella

1998.11.11


"Neue Kronen-Zeitung"11.11.1998
von Karlheinz Roschitz

Staatsopernballett: Balanchine, Manen, Zanella



Lacroix Kostümzauber

Ein Trumpf für Wiens Staatsopernballett: Nach Paris und dem American Ballet Theatre bekam es als dritte Kompanie vom gefeierten Modeschöpfer Christian Lacroix Kostüme gewidmet. Die Ausstattung für Balanchines "Thema und Variationen" gehört zum Elegantesten, was seit Jahren auf einer Wiener Bühne zu sehen war.

Jubel und Ovationen! Das Staatsopernballett, hervorragend in Form, brillierte in jugendlicher Frische....Schließlich das Finale mit Ravels "Bolero", spartanisch streng ausgestattet von der jungen Magdalena Gut: Renato Zanella choreografierte das Stück für die perfekte Simona Noja und das Herrenquartett Musin, Rovny, Wagner und van den Boom: als Kraftexplosion mit lyrischer Tiefe."



< Zurück

English
Italiano
';